Kommt 'n Mann in eine Badbank

staatsakt. 11/2014


Während Kollege Göres im Internet nach einer mysteriösen Frau aus Rumänien fahndet, einer Art somnambuler Blitzliebe, nutze ich das Internet weiter um unser Produkte zu bewerben.
Ja, glaubt man gar nicht das wir es wirklich nötig haben, was?!
Darin besteht doch unsere perfide Werbetaktik, die nur von Hans E. Platte und der FIFA übertroffen wird ("Wir sind gegen Korruption!"). Ich sag es mal so: Wenn irgendetwas auf diesem Planeten klar sein dürfte, dann ja wohl die Tatsache das die FIFA ein ziemlich korrupter Laden ist.
Aber wer hat da schon ein echtes Interesse an der Aufklärung?!
Ja, wer lässt nicht bei "Mensch ärgere Dich nicht" oder Monopoly schon mal absichtlich die Kinder gewinnen?! Das ist nun mal die Dimension christlicher Nächsten- bzw. Selbstliebe (Ruhe vor den Nörglern!) im Kapitalismus. Zumindest als windschiefe Metapher...

Was wir Euch heute geradeaus anpreisen wollen:

Da wären zum einen die gefürchteten Pizzasafari-Brüder aus Köln. Sie haben vor ungefähr 15 Jahren mit dem Michael, der ansonsten das Label Tumbleweed betreibt eine Band gegründet. "Lauter Bäumen" heisst die. Da die meisten Labelbetreiber ein komisches Gefühl bei der Idee beschleicht die eigenen Produkte zu bewerben, haben uns die Pizzasafari-Brüder einfach gefragt, ob nicht wir ihre Debüt-Doppel-Single über unsere Kanäle für sie jagen möchte.
Gefragt, gesagt und getan!
Die Musik: Top Post-Punk with their very little own difference! Hätte theoretisch auch bei Fidel Bastro, Major Label, This Charming Man, Fin de Monde oder eben Tumbleweed erscheinen können.
Gehört ins gut sortierte Plattenregal direkt neben "Alte Sau" und dem "Keine Bewegung"-Sampler.
Zu bestellen bei der Hanseplatte!

Wo wir schon beim erweiterten Label-Freundeskreis sind:
Die Münchener Kunst-Drone-Unternehmer von BADBANK wollen tatsächlich eine Millionen Euro crowdfunden um dieses hübsche Sümmchen im September 2015 in München ein paar tausend Zuschauern in 5 Euro Scheinen um die Ohren zu pfeffern.
Wir unterstützen diese Aktion.

Hier gibt es die streng limitierten Konzerttickets, Voyeurs-Abos und sowieso sehr viel zu glotzen.

Ach, und wo wir gerade bei den fliegenden Scheinen sind:
Die 10.-Euro-Song-Kampanie ist abgelaufen. Vielen Dank für die spitzenmäßigen Einsendungen!
Wir sitzen gerade beim Anschreiben an die ECB und halten Euch auf dem Laufenden...

Ansonsten ist jedem Leser dieses Werbebriefs nur zu empfehlen am Freitag dem 21.11.2014 um 19:30 Uhr in die Kantine des Aqua Carres, Lobeckstrasse 30-35, Aufgang C, 1.OG in 10969 Berlin zu kommen.
Dort nämlich wollen wir gebührend mit Euch feiern!
Und zwar die Veröffentlichung des Albums

WIR SIND DER MANN von DER MANN.

Aber wir wollen nicht nur die Musik feiern.
Es gibt DER-MANN-Gemälde von Helmut Kraus, Video-Premieren von und mit Industriesauger-TV, tolle Fotos von Gabriele Summen, Modulationen von dualmono und DJ Anna mit Gassenhauern aus einer Zeit, als die Europe-League noch UEFA-Pokal hieß.
Eine kleine Live-Performance von DER MANN gibt es naturgemäß obendrauf (begleitet von Pärmann Lammers)

Wer verhindert ist: Im Februar gibt es wie neulich schon versprochen die Tournee "Die Türen spielen Der Mann".
Und das Album kann man sich ja auch mal einfach so kaufen.
Mit tollen Kunstdrucken zum Indie-wohnung-hängen!

Spätestens im Dezember melden wir uns nochmals zurück mit den aller letzten Neuigkeiten für 2014: Die Verbotene Maxi von Hans E. Platte, die tolle Pudel Produkte 25 mit RVDS und dem Comeback von Fraktus.

Kaufen uns noch schnell ein schniekes Hemd für die Vernissage!

Euer:
Power-Sellerie

PS: Wem das alles viel zu viel Aufregung ist dem raten wir konsequente Prokrastination in allen Lebenslagen mit DIE HEITERKEIT:

© Copyright 2006 - 2014 staatsakt.

Der 10 Euro Song

staatsakt. 11/2014


Liebe Musiker, Geräuschemacher, Beatbastler und Liedermacher in der Euro-Zone!

Die Europäische Zentralbank (EZB) betreibt gerade eine schwer zu fassende, virale Werbe-Aktion für die neuen, druckfrischen 10-Euro Scheine:
"Mache ein Selfie mit dem neuen 10 Euro Schein, schicke es zur ECB, Hashtag #‎mynew10 nicht vergessen und ein iPad gewinnen!"

Klar, wenn man das Geld trotz historischer Schleuderzinsen so schwer unter die Leute bekommt, dann sollen die Leute die paar Scheine, die durch ihre Hände gehen wenigstens ordentlich abfeiern.

Auch wir wollen im Kreise des chronisch klammen Indiependent-Präkariats den neuen 10 Euro Schein begrüßen und starten darum folgenden Aufruf:

Wir suchen den #mynew10-Song

Egal ob Folk-, Pop- Punk- oder Indierocksong, Hip-Hop-Track, Techno, House, Funk, Soul, Drone-Metal, Industrial oder Ambient. Der neue 10 Euro-Schein kennt keine Grenzen.
Auch der Produktionsqualität spielt überhaupt keine Rolle!
Ihr könnt das Stück mit Eurem Telefon aufnehmen oder gleich im nächsten Studio anschreiben lassen...
Alles was zählt ist Eure wie auch immer geartete Auseinandersetzung mit dem Phänomen des neuen, druckfrischen 10 Euro Scheins. Ja Ihr habt richtig gelesen: Feel the money! Oder fuck it!

Als Belohnung gibt es eine Aufwandentschädigung von sage und schreibe
10 Euro (der neue Schein - selbstverständlich!)

Weiter werden wir das Stück als (vorerst) "inoffizielle neue 10-Euro-Hymne" durchs globale Dorf jagen und an die Europäischen Zentralbank mit der Bitte herantreten, den Song als offizielle "neue 10-Euro Hymne" anzuerkennen.

Da die Selfie-Aktion bis zum 30.November läuft und wir ein paar Tage vorher fertig sein wollen, können wir für diese Aktion leider nur 10 Tage Zeit in Aussicht stellen.
Der Einsendeschluss ist der 14.11.2014. um 10:00Uhr.

Eine Einsendung mit gewünschtem Interpretenname, Songtitel und Kontaktdaten bitte als MP3 über die übliche Portale an uns!

Euer:
Staatsakt in quasi prä-karnevalistischer Laune!

© Copyright 2006 - 2014 staatsakt.

Wir sind Der Mann

staatsakt. 10/2014


Es war Winter 2012. Die ABC-Phase der Türen war mit dem "Gubener Manifest" zu Ende gegangen.
Was übrigens nicht - wie von einigen Leuten falsch interpretiert - das Ende der Türen bedeutete. Aber jeder ging erstmal seine Wege. Allein.

Andreas Spechtl floh nach Libertatia, Chris Imler nahm endlich sein nervöses Solo-Album auf, Michael Mühlhaus ging mit Kante zurück ans Theater, Ramin Bijan kümmerte sich um sein StuStuStudiolein und Maurice Summen um staatsakt.

Dass dann ausgerechnet die Ur-Türe Gunther Osburg wieder anklopften würde um zu sagen:

"Hey Leute, ich kann nicht ohne Musik, ich kann nicht ohne Euch! Ich will zurück! Lasst uns zusammen was spielen!"

Damit war wirklich nicht zu rechnen.

Dass zeitgleich unser alter Wegbegleiter Sebastian Kaltmeyer an einer Gaga-Vision des "deutschen Durchschnittsmannes" arbeitete, und sein Plan schließlich so weit ging, diesen Männern Namen und Lieder zu schenken, war die perfekte Gelegenheit für die drei Urtüren zusammen mit ihm und dem Berliner Malerfreund Helmut Kraus (mit dem man schon seit über 10 Jahren was zusammen machen wollte - endlich hatte er mal Zeit!) das Projekt DER MANN anzugehen...
Ja, kein Lifestyle-Magazin das dem MANN in den letzten Jahren keine Titel-Seite gewidmet hat. Der Mann im Spiegel, der Mann in der Zeit, der Mann auf dem Klo....

DER MANN -
Wer soll das sein?

Ist nicht auch bei "dem MANN" das Ego auch nur eine Konstruktion, die versucht den Stimmen aus dem Chor der Welt zu folgen - oder sie zu ignorieren?! Also kann es ihn überhaupt geben? Den MANN?

Wir haben uns ein Stück weit auf die Suche begeben und drei Männer kreiert, die unterschiedlicher (im Spannungsfeld von feminin/maskulin, extrem stumpf/super einfühlsam, tumb/Genie) nicht sein könnten:

Ray, George und Berthold Mann, der auch gleich die erste Single "Menschen machen Fehler" singt.

Ein misanthropischer Schlager, musikalisch einzusortieren zwischen Country, Soul und Velvet Underground.
Also Bratwurst und Heroin.

Das Album "Wir sind der Mann" erscheint am 21.11.2014. Weitere Video-Singles werden folgen...

Die unfassbar tolle Vinylausgabe (mit Kunstdrucken von Berthold, Ray und George) ist dabei streng limitiert auf 1000 Stück (und enthält das Album auch als CD-Dreingabe).

Aber noch nicht genug der guten Neuigkeiten.

Im Februar gibt es eine Tournee!

Die Türen spielen Der Mann (und andere Schweinerein)

19.02.2015 in Hamburg im Molotow
20.02.2015 in Berlin im Lido
21.02.2015 in Leipzig
26.02.2015 in Oberhausen, Druckluft
27.02.2015 in Köln im Gebäude9
und am 28.02.2015 auf dem Hafen2-Geburtstagsfest in Offenbach

In Köln und Oberhausen mit Unterstützung von krautenden Locas In Love - in Hamburg, Berlin und Leipzig mit Erfolg und natürlich dem besten Damenchor der Welt.

Am Tag wird der Veröffentlichung wird es außerdem in der Aqua-Carre-Kantine in Berlin eine Vernissage geben...

So erstmal von uns mit herbstlichen Grüßen!

Euer:
Staatsakt.

staatsakt